Krummer Penis: Symptome & Behandlung ohne OP

Ab wann spricht man von einem krummen Penis?

Eine Deformation des Penis – auch Penisdeviation oder Penisverkrümmung genannt – kann zur erheblichen Beeinträchtigung des Sexuallebens führen. Das Wasserlassen und der Harnstrahl, sprich der Gang zur Toilette, sind nicht eingeschränkt.

Laterale Krümmung eines Penis
Laterale (seitliche) Krümmung eines Penis

Man spricht von einer Verkrümmung wenn der Penis entweder

geneigt ist.

Man(n) unterscheidet hierbei zwischen einer angeborenen und erworbenen Penisverkrümmung.

Angeborene Penisverkrümmung

Diese Art der Verkrümmung tritt schon im Säuglingsalter auf und ist meist die Folge einer genetischen Fehlentwicklung des männlichen Gliedes. Die Ursachen können z.B. eine asymmetrische Entwicklung des Penisgewebes (durch die dann die Schwellkörper unterschiedlichen groß sind) oder eine verkürzte Harnröhre sein.

Eine angeborene Penisverkrümmung bleibt im Laufe des Lebens unverändert.

Erworbene Penisverkrümmung

Jeder Mann kann im Laufe seines Lebens einen krummen Penis kriegen. Die Zahl der Betroffenen liegt zwischen 3 – 7 %, wobei die Dunkelziffer höher liegen dürfte. Nicht jeder mag offen über die Probleme seines besten Stücks reden, was ja auch voll und ganz nachvollziehbar ist.

Bei einer erworbenen Penisverkrümmung spricht man in Fachkreisen von einer "Induratio penis plastica" (kurz IPP) oder auch der "Peyronie Krankheit". Die Ursachen für diese Erkrankung sind noch nicht eindeutig geklärt, daher sind derzeit nur Theorien und Vermutungen zu diesem Thema im Umlauf:

  1. Microrisse in der Schwellkörperhülle z.B. durch zu heftigen Sex oder Masturbation die beim Betroffenen unbemerkt bleiben. In der Regel heilen diese kleinsten Verletzungen ohne weitere Folgen wieder ab. Die Theorie der Mediziner ist, dass durch Ablagerungen von Bindegewebe es zu einem krummen Penis kommen kann.
  2. Die zweite Theorie besagt, dass eine Störung des Bindegewebestoffwechsels die Ursache sein könnte. Bei dieser Störung wird anstatt elastischen Bindegewebes ein poröses Bindegewebe in die Mircorisse "eingelagert".
  3. Eine genetische Veranlagung, so dass diese Erkrankung erst im Laufe des Lebens zum Vorschein kommt, ist eine dritte Vermutung, die bislang aber ebenfalls unbestätigt ist. Hier für würde sprechen, dass diese Erkrankung nur etwa 3 - 7 % aller Männer betrifft.

Die IPP kann sich entweder "über Nacht" oder in einem langsamen Prozess entwickeln. Männer mit IPP unterliegen einem minimal höheren Prostatakrebsrisiko.

Behandlungsmöglichkeiten bei einem krummen Penis

Die gute Nachricht zuerst: es sind Fälle bekannt in denen sich die Verkrümmung im Laufe der Zeit ohne Behandlung verbessert hat. Leider gehören diese Fälle allerdings zu den Ausnahmen.

Krummer Penis: Behandlungsmöglichkeiten ohne OP
Es gibt verschiedene Formen der Penisverkrümmung - und verschiedene Behandlungsmethoden.

Zur Behandlung gibt es heutzutage mehrere Möglichkeiten, wobei die angeborene Penisverkrümmung bislang nur ausschließlich operativ behandelt werden kann. In jedem Falle sollte jede Behandlungsmethode mit einem Facharzt abgesprochen werden.

Penispumpe / Penisstrecker

Bei einer Penispumpe bzw. einem Penisstrecker wird der Penis einem Unterdruck (Vakuum) ausgesetzt und / oder durch einen Mechanismus sanft gestreckt. In beiden Fällen wird ein Druck auf das Penisgewebe ausgesetzt welches wiederum die Form des Penis (und auch die Größe) beeinflusst. Nähere Details sind im Artikel zur allgemeinen Funktion der Penispumpe beschrieben.

Mittlerweile bezahlen auch manche Krankenkassen den Einsatz dieser Geräte bei medizinischer Feststellung eines krummen Penis. Eine weitreichende Empfehlung ist hierbei der Penis Extender PHALLOSAN® forte. Weiter zum Anwendungs- und Erfahrungsbericht der PHALLOSAN® forte...

Medikamente

Die medikamentöse Behandlung wird hauptsächlich dazu eingesetzt, den Verkrümmungsprozess im Penis zu verlangsamen bzw. aufzuhalten. Bereits entstandene Schäden können damit nicht behandelt werden. Die Abreichung findet entweder in Tablettenform oder als Injektion in den Schwellkörper statt. Im Zusammenhang mit Medikamenten findet oftmals eine Stoßwellentherapie statt.

Letzte Möglichkeit: die Operation

Im letzten Schritt bleibt nur der chirurgische Eingriff in dem der krumme Penis operativ begradigt wird. Dieser Schritt sollte aber reiflich überlegt sein (wie jede OP). Eine solche Operation wird im Normalfall nur in der "stabilen Erkrankungsphase" durchgeführt, dass heißt, wenn nicht von einer weiteren Verschlechterung der Deviation auszugehen ist.

Mein krummer Penis: kann ich damit leben?

Natürlich ist eine Behandlung (egal welcher Methode) nur notwendig, wenn der aktuelle Zustand DEIN Leben beeinträchtigt. Sofern Du keinerlei Schmerzen bei einer Erektion verspürst und auch keine Einschränkungen in deinem Sexualleben hast besteht kein Grund für eine Behandlung. Oftmals findet selbst der Sexualpartner die Verkrümmung weder schlimm, noch störend, sondern nur der Betroffene selbst. Rede offen mit deiner Partnerin / deinem Partner über dein Problem und überlegt zusammen, was der nächste Schritt sein soll.

In eigener Sache
Diese Seite dient lediglich zur Information. Bitte nehme Abstand vor einer "Selbstbehandlung" sondern spreche mit einem Facharzt darüber. Dieser wird dich über weitere Details aufklären können und weitere Schritte mit dir gemeinsam besprechen. Wenn es Dir unangenehm ist bedenke immer: Ein Facharzt, in deinem Fall ein Urologe, hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht anderen Menschen zu helfen, speziell wenn es um die Thematik des Penis geht. Er sieht Tag ein Tag aus so viele Menschen und ihre Geschlechtsteile, da musst Du dich in keiner Weise davor schämen.