Kleiner Penis: Penisverlängerung auf natürliche Weise

Die eigene Penisgröße beschäftigt viele Männer, nicht alle hatten Glück und wurden von Mutter Natur gut bestückt. Ein zu kleiner Penis kann nämlich für beide Seiten in einer Beziehung ein gewaltiges Problem darstellen:

Geht es denn nur um Sex in einer Beziehung?

Nein, dass selbstverständlich nicht. Aber guter Sex macht – sofern man nicht jenseits der 80 Jahre ist – sicherlich einen wichtigen Baustein für eine tolle Partnerschaft aus. Stell Dir mal ganz ehrlich folgende Frage: willst Du mit einer Frau dauerhaft zusammen sein, bei der Du beim Sex nie zum Höhepunkt kommst? In der ersten Zeit wenn man sehr verliebt ist, ist dass sicherlich möglich, aber vermutlich nicht auf langfristiger Basis (selbstverständlich bin ich mir dessen bewusst, dass diese Aussage nicht für alle 80 Millionen Einwohner in Deutschland gilt, auch hier wird es garantiert Ausnahmen geben die mit meiner Meinung nicht konform gehen).

Probleme im Alltag mit einem kleinen Penis...
...sind Dir sicherlich zu genüge bekannt, deswegen bist Du ja schließlich hier. Unangenehme Situationen gibt es viele, sei es

Fakt ist: viele Männer haben mangelndes Selbstbewusstsein aufgrund ihrer Penisgröße und dass wiederum kann langfristig zu ernsten psychischen Problemen bis hin zu sexuellen Störungen führen.

Ab wann spricht man(n) von einem kleinen Penis?

Der durchschnittlichen Penis in Deutschland ist im erigierten Zustand 14,4 cm lang und hat einen Umfang von 12 cm. Das ist nur der Durchschnitt und keine Norm, 12 cm sind genau so normal wie 16 cm.

Auch ein häufiges Problem: ein dünner Penis

Nicht nur die Länge ist für eine Frau wichtig, sondern auch die Dicke. Bei einem dünnen Penis besteht die Gefahr, dass die Frau beim Sex zu wenig spürt und entsprechend wenig Freude am Geschlechtsverkehr haben wird. Ein Großteil der Frauen mit denen ich gesprochen habe sagt sogar: lieber ein wenig kürzer und dafür dicker, anstatt einen langen und dünnen Penis. Im Idealfall ist er natürlich lang und dick!

Die Lösung: eine Penisverlängerung

Eine Penisverlängerung sollte gründlich überlegt werden. Warum möchte man einen größeren Penis?

Leidet man an einer Dysmorphophobie? Oder Glaubt man nur, seine(n) Partner(in) nicht befriedigen zu können?

Eine Dysmorphophobie ist eine gestörte Selbstwahrnehmung und ein ernstes Thema, welches unbedingt in fachärztlicher Obhut behandelt werden sollte. Genau so wie wenn man nur glaubt, den/die jeweils andere(n) nicht richtig befriedigen zu können. Sprecht darüber, wer bereit für Sex ist, ist auch bereit über dieses Thema zu sprechen. Dieses Thema ist zwar im ersten Moment sehr schwierig anzusprechen, aber Du wirst erstaunt sein wie viel besser und erleichtert Du dich danach fühlst.

Hat man bereits einen durchschnittlichen Penis und möchte nur noch mehr?

Dann kannst Du dich schon mal glücklich schätzen nicht "unter Druck" zu stehen. Zu den möglichen Lösungen deines Problems kommen wir gleich.

Oder hat man wirklich einen zu kleinen Penis im erigierten Zustand, so dass die sexuelle Aktivität beeinträchtigt wird?

In diesem Falle macht eine Penisverlängerung auf jeden Fall Sinn. Sexuelle Unzufriedenheit kann sich auf viele Bereiche des Lebens auswirken: die Partnerschaft, die allgemeine (Un-)Zufriedenheit, Arbeit usw.

Bei einer Penisverlängerung realistisch und vorsichtig sein

Egal für welche Methode man sich später entscheidet, es dürfen keine Wunder erwartet werden. Es ist nicht möglich einen Penis mit 7 cm Länge auf 17 cm zu vergrößern - weder mit einer Operation, einer Penispumpe, einem Penisstrecker oder sonstigen Methoden. Bitte nimm großen Abstand von den vielen Abzockangeboten im Internet á la "7 cm mehr in 7 Tagen" oder irgendwelchen "Wunderpillen" die deinen besten Freund (vermutlich noch binnen kürzester Zeit) vergrößern sollen.

Solche Angebote sind unrealistisch und unglaubwürdig, weder sind 7 cm in 7 Tagen möglich (dass ist selbst in einem Jahr nicht möglich), noch gibt es irgendwelche Pillen oder Medikamente auf dem Markt, die deinen Penis vergrößern können. Leider fallen auch noch heute viel zu viele Männer im Bann ihrer Verzweiflung eines kleinen Penis auf solche Lockangebote rein und das Einzige was später groß ist, ist das Portmonee der Anbieter.

Die Möglichkeiten zur Penisverlängerung

Im Prinzip gibt 2 Möglichkeiten einen Penis zu verlängern. Entweder durch eine Operation oder dem Einsatz von Penispumpen bzw. Penisstreckern. Da ich die Vergrößerung auf natürliche Weise bevorzuge, gehe ich in diesem Artikel (erstmal) nur auf Anwendung von Penispumpen bzw. Penisstreckern ein.

Beide Systeme funktionieren hierbei ähnlich, nur die Funktionsweise ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Das grundlegende Prinzip wird hier ausführlich beschrieben.

Das Penisgewebe wird einem dauerhaften Druck - entweder durch ein Vakuum oder einer Zugkraft - ausgesetzt, wodurch das Gewebe sich dehnt und langsam wächst. Diese Methode ist keineswegs neu, sondern wird in vielen Bereichen eingesetzt wie z.B. bei den modernen Tunnel-Ohrringen und den Tellerlippen verschiedener Urvölkern.

Die Vorteile einer solchen Penisverlängerung

Die Kosten sind im Vergleich zu einer Operation sehr überschaubar. Laut dem »Deutschen Zentrum für Urologie« kostet dort eine Penisvergrößerung im Schnitt 9.600 €. Dieser Kostenaufwand wird zudem bei ästhetischen Operationen nicht von der Krankenkasse übernommen und muss vollständig selber getragen werden.

Schon deswegen empfehle ich im ersten Schritt immer den Versuch über eine alternative Methode: eine Penispumpe kaufen. Im besten Falle hat man am Ende ca. 9.300 € gespart! Natürlich muss man dazu sagen, dass es auch hier keine 100%ige Erfolgsgarantie gibt. Jeder Körper reagiert anders, das Hautgewebe jedes Einzelnen ist unterschiedlich und die Art und Dauer der Anwendung sind maßgeblich für Erfolg oder Misserfolg.

Und damit kommen wir auch schon zu den Nachteilen

Penispumpen müssen zur Penisverlängerung dauerhaft angewendet werden. Solltest Du dich für einen Penisstrecker entscheiden, ist regelmäßiges Tragen (z.B. nachts beim Schlafen) Pflicht. Die einmalige Anwendung wird zu keinerlei Ergebnissen führen. Die Benutzung muss am besten täglich und über einen Zeitraum von mehreren Monaten erfolgen. Dafür ist eine Menge Disziplin gefragt, die langfristig nicht jeder an den Tag legt. Natürlich ist es demotivierend, nach der ersten oder zweiten Woche noch keine Erfolge verzeichnen zu können, aber dieses Prinzip basiert auf dem langfristigen Einsatz. Ähnlich verhält es sich beim Kraftsport: auch dort wirst Du nach 2 Wochen harten Trainings keinen größeren Bizeps festellen.

Wenn Du also den festen Wunsch nach einem längeren Penis hegst und Dir vorstellen kannst, diese Methode täglich anzuwenden, ist es genau das Richtige für Dich!

Meine Empfehlung für eine Penispumpe